Projekt-Seite: Weihnachts-Newsletter


ArbeiterKind.de - Netzwerk - Weihnachts-Newsletter

Schlagwörter: Newsletter, Dezember, 1zu1-Training, Basistraining, Ausgebremst,
Netzwerke: ArbeiterKind.de

Herzlich willkommen bei ArbeiterKind.de

Die Initiative für alle SchülerInnen und Studierende, die als erste in ihrer Familie einen Studienabschluss anstreben. Weitere Informationen gibt es auf www.arbeiterkind.de


ArbeiterKind.de-Newsletter für den

Dezember 2011

mit aktuellen Terminen, Berichten aus den lokalen Gruppen und Infos zum Netzwerk   

Das ArbeiterKind.de-Team hilft gern weiter: 

E-Mail: team@arbeiterkind.de

Berliner Büro: 030 - 68 32 04 30

Wir sind Teil der gemeinnützigen OpenNetworX Plattform.



Design-Box
 
Bitte "Bearbeiten" klicken

▼▼▼ 

Wiki-Editor

Liebe ArbeiterKind.de-MentorInnen und -UnterstützerInnen,

zum Jahresende möchten wir Ihnen und Euch einen kurzen Rückblick über einige Veranstaltungen unserer Mentorinnen und Mentoren geben, denn unsere Ehrenamtlichen haben im Wintersemester wieder viele großartige Aktionen auf die Beine gestellt. Unsere Darmstädter Gruppe wurde dabei sogar zur Hochschulgruppe des Monats an der Universität Darmstadt gekürt – wir gratulieren!

Außerdem haben wir im November unsere FH-Tour in Wilhelmshaven und Osnabrück gestartet. Die nächsten Stationen im Januar stehen bereits fest. Und wir sind auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung das Topthema.

Das Team von ArbeiterKind.de wünscht Ihnen und Euch

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Nun viel Spaß beim Stöbern im Dezember-Newsletter. 

Ihre Carolin Mieckley
Online-Redaktion
ArbeiterKind.de

 

ÜBERBLICK

Erste Trainings und Termine für 2012
Buchvorstellung: „Ausgebremst – Warum das Recht auf Bildung nicht für alle gilt“
OpenNetworX – Das Diskussionsforum und die Suchfunktion
ArbeiterKind.de-Tipp: Erstellt eine Liste mit Anlaufstellen an der Hochschule
Neues Online-Spendenformular

AUS DEN LOKALEN GRUPPEN

FH-Tour von ArbeiterKind.de geht weiter
Dresden und Kassel: Tag des Stipendiums
ArbeiterKind.de Darmstadt ist Hochschulgruppe des Monats
Hamburg: Ehrenamtliche ins Rathaus eingeladen

PRESSE
KONTAKT

 

Erste Trainings und Termine für 2012

Wir starten im Januar mit einem 1zu1-Training in München, darauf folgen dann Veranstaltungen in Freiburg und Hamburg. Das erste Basistraining 2012 wird übrigens in Hannover stattfinden. Die Trainings sind ideal für jeden, der ArbeiterKind.de näher kennenlernen oder sich für die Beratung von Schülern und Studierenden weiterbilden möchte. Die Trainings sind kostenlos. Die verbindliche Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular. Im Anschluss an das Training gibt es zudem eine Teilnahmebestätigung.

Unsere Trainings bauen nicht aufeinander auf, wer sich also für ein 1zu1-Training interessiert, kann sich gleich anmelden. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter 1zu1-Training und Basistraining im Online-Netzwerk von ArbeiterKind.de. 

Hier geht zu den Online-Formularen:

1zu1-Training
14.-15. Januar in München

1zu1-Training
21.-22. Januar in Freiburg

1zu1-Training
18.-19. Februar in Hamburg

Basistraining
28. Januar in Hannover

 

Buchvorstellung: „Ausgebremst – Warum das Recht auf Bildung nicht für alle gilt“

„Vor zwei Jahren kontaktierte mich eine Literaturagentin und fragte mich, ob ich schon mal darüber nachgedacht hätte, ein Buch zu schreiben. Sie war durch ein Zeitungsportrait auf mich und die von mir gegründete Initiative ArbeiterKind.de aufmerksam geworden. Ich antwortete mit einem 'Nicht wirklich' und winkte innerlich ab.“ Katja Urbatsch hat sich dennoch an dieses Projekt gewagt und ihre Bedenken im Vorwort festgehalten. Heraus gekommen ist ein Buch über Bildungsbiografien, das eines klar macht: Niemand gehört in eine Schublade.

In „Ausgebremst – Warum das Recht auf Bildung nicht für alle gilt“ geht um verpasste Chancen, Angst und Frustration, aber auch um Mut, Willensstärke und Können. Zu Wort kommen die Menschen, denen Katja Urbatsch durch ArbeiterKind.de begegnet ist. Sie erzählen von ihrem Weg zur Hochschule und warum Bildung, nicht von der Herkunft abhängen sollte.

Mehr über „Ausgebremst“ gibt es im Interview auf www.arbeiterkind.de.
Und hier geht es zu amazon.de...

 

OpenNetworX – Das Diskussionsforum und die Suchfunktion

 Das Online-Netzwerk von ArbeiterKind.de bietet viele Möglichkeiten des schnellen Informationsaustausches. So gibt es beispielsweise Seiten über Stipendien oder Tipps unserer Mentoren zur Studienfinanzierung. Wir möchten Ihnen und Euch nun in jedem Newsletter interessante Inhalte vorstellen. Heute geht es um das Diskussionsforum und die Suchleiste.

Die Suchleiste (unter dem ArbeiterKind.de-Logo) hilft, wenn Ihr eine Gruppe in Eurer Nähe finden möchtet oder jemanden sucht, der Euer Wunschfach studiert. Schreibt die Person ruhig an und fragt, wie die Schwerpunkte aussehen. Damit Ihr nicht durch das komplette Suchergebnis klicken müsst, könnt Ihr den Filter daneben benutzen, um zum Beispiel nur die Gruppe oder nur die Profile zu sehen.

Das Diskussionsforum steht in der Menüleiste auf der rechten Seite. Ein Blick ins Forum lohnt sich, da immer wieder Anfragen gestellt werden. Die Themen dort sind vielfältig, es geht um Ratschläge zum effektiven Lernen oder Fragen zu Stipendien. Traut Euch und gebt Eure Tricks und Tipps rund ums Studium weiter.

 

ArbeiterKind.de-Tipp: Erstellt eine Liste mit Anlaufstellen an der Hochschule

Unsere ArbeiterKind.de-Gruppen funktionieren alle unterschiedlich. Auf der Netzwerkseite „Best Practice für Ortsgruppen“ haben unsere Mentorinnen und Mentoren ihre Ideen für eine gute Gruppenorganisation bereits festgehalten. Regelmäßig möchten wir Euch nun weitere Tipps vorstellen, wie sich einzelne Gruppen ihre Aufgaben aufteilen.

Unsere Mentorin Ruth aus Gießen hat ein Informationsblatt mit Beratungsmöglichkeiten an der dortigen Justus-Liebig-Universität erstellt. Diese Hinweise, unter anderem über das Studentenwerk Gießen, die Rechts- oder die Sozialberatung, sollen einen schnellen Überblick ermöglichen. „Neben den Adressen wollen wir damit auch aufzeigen, bei welchen Themen das Mentoring definitiv endet, zum Beispiel bei psychologischen Problemen und Rechtsfragen. Dabei möchten wir den MentorInnen auch zeigen, dass sie nicht alles wissen müssen. Die Themen, die ihre Erfahrungen übersteigen, sollten von den ExpertInnen in den jeweiligen Beratungsstellen übernommen werden“, erklärt ArbeiterKind.de-Koordinatorin Anne-Kathrin Weber. In der Dokumentenliste (weiter unten), könnt Ihr Euch das Informationsblatt herunterladen.

 

Neues Online-Spendenformular

Auf der Homepage www.arbeiterkind.de haben wir ein neues Online-Spendenformular eingerichtet. Mit einer Spende wird die Arbeit der ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren in unseren lokalen ArbeiterKind.de-Gruppen unterstützt, zum Beispiel durch Informationsmaterialien oder Ständen auf Bildungsmessen. Außerdem hilft eine Spende bei der Finanzierung der ArbeiterKind.de-Mentorentrainings, Workshops und regionalen sowie überregionalen Arbeitstreffen für unsere Ehrenamtlichen.

 

AUS DEN LOKALEN GRUPPEN

FH-Tour von ArbeiterKind.de geht weiter

Wir wollen über Stipendien informieren und zur Bewerbung ermutigen! Mit einer ArbeiterKind.de-Tour möchten wir daher Studierende an Fachhochschulen über ihre Möglichkeiten, ein Stipendium zu erhalten, aufklären. ArbeiterKind.de-Gründerin Katja Urbatsch und Wolf Dermann besuchen auf der FH-Tour bundesweit Fachhochschulen. Sie werden dabei von den Mentorinnen und Mentoren vor Ort unterstützt.

Der erste Tour-Halt fand in an der Jade-Hochschule Wilhelmshaven statt, danach ging es an die FH Osnabrück. Mehr Eindrücke gibt es hier...

Die Termine für Januar stehen bereits fest.

Wenn Ihr die FH-Tour auch an Eure Fachhochschule holen möchtet, dann schreibt eine E-Mail an Wolf Dermann: dermann@arbeiterkind.de.

 

Dresden und Kassel: Tag des Stipendiums 

„Welche Stiftung passt zu mir?“ Diese Frage zu beantworten, ist nicht immer leicht. Helfen kann da ein Tag des Stipendiums. Neben Vorträgen und Vorstellungsrunden lernt man einfach Stipendiatinnen und Stipendiaten kennen, unterhält sich und bekommt so einen Eindruck von den Förderwerken. Solche Informationstage fanden im Dezember in Dresden und in Kassel statt – mit dabei die Ehrenamtlichen von ArbeiterKind.de.

„Gute Leistungen sind natürlich ein Auswahlkriterium, aber man muss kein totaler Überflieger im Studium sein. Gesellschaftliches Engagement ist mindestens genau so wichtig und wird auch entsprechend gewürdigt“, so ArbeiterKind.de-Mentorin Daniela Schnedl. Sie ist Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung und organisierte zusammen mit Mentorin Sandrine Müller, Alumna der Studienstiftung des Deutschen Volkes, den Tag des Stipendiums in Dresden. Interessierte konnten sich beraten lassen und die Auswahlkriterien der Stiftungen unter die Lupe nehmen.

Auf der Stipendienmesse in Kassel - organisiert vom AStA der Uni Kassel und dem Studentenwerk Kassel - gaben Tina Maschmann, unsere Regionalkoordinatorin, und Mentor Lukas erste Tipps in Sachen Stipendium. „Wir konnten da einen Überblick geben und Eckpunkte nennen, wozu sich die SchülerInnen und StudentInnen Gedanken machen sollten“, berichtet Tina Maschmann. Auf der Messe kam auch immer wieder die Frage auf: Was ist soziales Engagement? „Viele waren zuerst überzeugt, dass sie nichts richtiges vorzuweisen haben. Doch nach zehn Minuten hatten wir bei fast allen mindestens drei Tätigkeiten gefunden, die für eine Bewerbung brauchbar sind.“

Foto: Tina Maschmann


ArbeiterKind.de Darmstadt ist Hochschulgruppe des Monats

Die Ehrenamtlichen Gruppe Darmstadt sind die Hochschulgruppe des Monats an der Technischen Universität Darmstadt. Auf der Internetseite der Uni gibt es einen Bericht zu unserer Initiative. mehr...

Glückwunsch unseren Mentorinnen und Mentoren aus Darmstadt!

 

Hamburg: Ehrenamtliche ins Rathaus eingeladen

Jedes Jahr werden Menschen, die sich freiwillig engagieren im Rathaus von Hamburg geehrt. Dazu gibt es einen Empfang unter dem Motto „Hamburg engagiert sich“. In diesem Jahr war auch die ArbeiterKind.de-Gruppe der Hansestadt dabei. „Wir waren als Initiative eingeladen und konnten andere Projekte kennenlernen“, berichtet Mentorin Merle. Über 300 Ehrenamtliche waren ins Rathaus gekommen. Der Erste Bürgermeister der Stadt, Olaf Scholz, begrüßte die Anwesenden und dankte Ihnen für ihren Beitrag für die Gemeinschaft Hamburg.

 Foto: Gruppe Hamburg

 

PRESSE (eine Auswahl)

Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: „Viele Eltern haben Angst, wenn ihre Kinder studieren“ (Dezember 2011)

Neues Deutschland: Geschafft! Wenn Nicht-Akademikerkinder studieren, müssen sie Hürden nehmen (Dezember 2011)

HAW Hamburg (NEWS Online Journal): Vorstellung ArbeiterKind.de (Dezember 2011)

FOCUS Schule online:  Chancengleichheit - "Studium ist doch nur was für Reiche" (Dezember 2011)

Volksstimme Magdeburg: Mutmacher fürs Studium helfen "Arbeiterkindern" (Dezember 2011)

Radio Bremen: Initiative hilft - Arbeiterkinder an der Bremer Uni (November 2011)

Homepage Jade Hochschule: Unterstützung für Studierende aus nicht-akademischen Familien (November 2011) 

UNICUM: Anlaufstelle für Studenten aus Arbeiterfamilien - Die Initiative ArbeiterKind.de (November 2011)

 

KONTAKT

Carolin Mieckley
Online-Redakteurin
ArbeiterKind.de

E-Mail: mieckley@arbeiterkind.de
Telefon: 030 68320430

ArbeiterKind.degemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Sophienstraße 21
10178 Berlin

www.arbeiterkind.de
www.arbeiterkind.opennetworx.org

Geschäftsführung: Katja Urbatsch
Sitz: Dircksenstraße 47, 10178 Berlin
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 118867

Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft Berlin
BLZ 100 205 00
Konto-Nr. 11 23 300

 

 

Dokumente

Beratungsmöglichkeiten Gießen_20.12.2011.doc